Technische Info Rohrglas

39TUBING / HREN / TYČE 
SIMAX: PHYSIKALISCHE UND CHEMISCHE
EIGENSCHAFTEN
Die Glashütte Kavalier wurde im Jahr 1837 gegründet und produziert seit dieser Zeit Drogistenglas. Sie ist somit
die älteste Fabrik für technisches Glas in Europa. In der Folgezeit kam es zu vielen Veränderungen und technischen
Erneuerungen, die letztendlich zum heutigen hohen Qualitätsstandard geführt haben. Insidern zufolge gehört Kavalier zu
den weltweit wichtigsten Produzenten in dieser Branche. Kavalier produziert überwiegend Borosilicatglas 3.3., das unter
der Marke SIMAX verkauft wird.
Das Simax-Glas gehört mit seiner chemischen Zusammensetzung und seinen Eigenschaften zu der Gruppe der reinen,
harten Borosilicate 3,3. Für sie ist hohe Wärme- und chemische Stabilität charakteristisch, die mit dem internationalen
Standard ISO 3585 , resp. ASTM E 438 Type I, Class A, spezifi ziert wird. Das Glas entspricht völlig den Anforderungen, die
von den einschlägigen Standards gegeben sind.
Dank seinen Eigenschaften ist Simax in solchen Bereichen anwendbar, wo die höchsten Anforderungen an die
Produkte aus der Sicht der Wärme- und chemischen Stabilität sowie auch der Neutralität gegenüber Substanzen oder
Präparaten gestellt werden, die mit ihnen in Kontakt kommen: zum Beispiel Chemie, Petrochemie, Lebensmittelindustrie,
Energielieferungen, Metallurgie, Gesundheitswesen, Mikrobiologie, Pharmaindustrie, Maschinenbau und Laboratorien.
Rohre, Stäbe, Profi le und Kapillare aus Simax in der Produktion von Laborglas, Industrieapparaten, Prüfbetrieben,
Rohrleitungen, Dekorationsglas, Solarkollektoren, Lichtanlagen, um wenigstens einige zu nennen. Die aus Simax
Glas hergestellten Produkte sind glatt und nicht porös, transparent, katalytisch indiff erent, korrodieren selbst in
anspruchsvollen Operationsvorgängen nicht und sind ausreichend homogen ohne Anwesenheit von heterogenen
Partikeln.
Simax-Glas verträgt sich sehr gut mit der Umwelt und ist aus ökologischer Sicht absolut problemlos.
Die Produktion von Rohren, Stäben, Profi len und Kapillaren aus Simax-Glas unterliegt strenger Kontrolle, Abweichungen
werden mit der modernsten Computertechnik überwacht.
Jede Produktion der Glashütte ist im Qualitätssystem hergestellt und mit EN ISO 9001:2000 TÜV CERT zertifi ziert.
40 TUBING / HREN / TYČE 
Physikalische Daten
Lineare Wärmeausdehnungszahl
_ (20°C; 300°C) nach ISO 7991 3,3 .10
6
K
–1
TransformationstemperaturTg 525°C
Glastemperatur bei 10
13
(obere Kühltemperatur) 560 °C
Viskosität h in dPa . s: 10
7,6
(Erweichungstemperatur) 825 °C
10
4
(Bearbeitungstemperatur) 1.260 °C
Kurzfristige zulässige höchste Arbeitstemperatur 500°C
Dichte l bei 20°C 2,23 g. cm—3
Elastizitätsmodul E (Young’s modulus) 64.103 MPa
Poissonsche Konstante µ 0,20
Wärmeleitzahl h (20°C bis 100°C) 1,2 W.m
–1
.K
–1
Temperatur für spezifi schen elektrischen Widerstand
108 Ω.cm (DIN 52326) tklOO 250 °C
Logarithmus des elektrischen bei 250 °C 8
Volumenwiderstandes (Ω . cm) bei 350 °C 6,5
Dielektrische Eigenschaften (1 MHz, 25 °C)
Permitivität ¡ 4,6
Dielektrischer Verlustkoeffi zient tan b 37.10
–4
Bruchindex (h = 587,6 nm) nd 1,473
Fotoelastische Konstante (DIN 52314) K 4.0.10
–6
mm
2
.N
–1
Druck festigkeit der Rohre und Kapillare SIMAX
Errechnung der Druckfestigkeit (p) bei bekannter Wanddicke (t) und gegebenem Außendurchmesser (D):
Errechnung der Wanddicke (t) bei gegebener Druckfestigkeit (p) und Außendurchmesser (D):
D =Außendurchmesser in mm t = Wanddicke in mm
p =Druckfestigkeit in bar K/S = zuläss.Beanspruchung in N . mm
–2
Zulässige Beanspruchung des Borosilicatglases 3,3 SIMAX : K/S = 7 N . mm—2 gemäß der Norm ČSN EN 1595:
Druckgefäße aus Borosilicatglas 3,3; Allgemeine Grundsätze für Konstruktion, Herstellung und Prüfung.
Die Druckfestigkeit (p) beeinfl usst unter anderem:
• der Unterschied zwischen der Innen- und Außenwand
• die Oberfl ächenqualität
• die Bearbeitung der Endstücke
• die Einhaltung der Montagebedingungen laut Anordnung über Druckgefäße
• die Rohrlänge
Die genaue Errechnung kann im Bedarfsfall der Hersteller erstellen.
Wt · 20 ·
OD-Wt
p =
K
S
OD· p
20 · + p
Wt =
K
S
41TUBING / HREN / TYČE
Wanddicke in mm Temperaturbeständigkeit in K



SiO
2
B
2
O
3
Na
2
O + K
2
O Al
2
O
3
. .
Beständigkeitsklasse gegen Wasser (ISO ) HGB 
Beständigkeitsklasse gegen Säure (ISO  aDIN ) Klasse S
Beständigkeitsklasse gegen Lauge (ISO ) Klasse A
Weiter muss berücksichtigt werden:
ČSN EN 1595:1998 Druckgefäße aus Borosilicatglas 3,3 Allgemeine Grundsätze für Konstruktion, Herstellung und
Prüfung
ČSN EN 12585:1999 Glasapparaturen, Rohre und Formstücke DN 15 bis 1000. Kompatibilität und Austauschbarkeit Best
ändi gkeit gegen Temperat uränder ungen
Beständigkeit gegen Temperaturänderungen
Beständigkeit gegen Temperaturwechsel ist laut ISO 718 der Unterschied zwischen dem heißen Testkörper und
dem kalten Wasserbad (Zimmertemperatur), wobei 50 % der Proben erste Anrisse zeigen, wenn sie schnell ins
Wasserbad eingetaucht werden. DieTemperaturbeständigkeit bei Rohren, Kapillaren und Stäben ist abhängig von der
Wanddicke, Form und Größe der gekühlten Fläche, dem Oberfl ächenzustand, der Spannung und der Endbearbeitung.
Ungleichmäßiges, schnelles Erwärmen oder Abkühlen führt wegen der entstandenen Spannung leicht zum Springen.
Es wird empfohlen, den Temperaturunterschied 120 °C nicht zu überschreiten. Bei stärkeren Wänden ist dieser
Temperaturunterschied auf niedrigere Werte beschränkt. Für Beispiele der Beständigkeit gegen Temperaturänderungen
der Rohre und Stäben aus Borosilicatglas 3.3. SIMAX sind einige Messwerte angegeben. Diese Werte können als
Kennziff ern erachtet werden, zwischen den Teilen mit gleichen Abmessungen sind wesentliche Unterschiede möglich:
Die genaue Errechnung kann im Bedarfsfall der Hersteller vornehmen.
Chemische Zusammensetzung
(Hauptkomponente in Masse-%)
Chemische Beständigkeit
Das Borosilicatglas 3,3 SIMAX ist hochbeständig gegen Einwirkung von Wasser, neutrale und saure Lösungen, starke
Säuren und ihre Mischungen, gegen Chlor, Brom, Jod und organische Substanzen. Auch bei langfristigem Einwirken und
Temperaturen über 100 °C überragt es mit seiner chemischen Beständigkeit die meisten Metalle und anderen Rohstoff e.
Durch das Einwirken von Wasser und Säuren wird in dem Glas nur eine geringe Menge, überwiegend einwertiger
Ionen frei. Dabei bildet sich auf der Glasoberfl äche eine sehr schwache, durchlässige Silicatgelschicht, die das
weitere Einwirken verhindert. Fluorwasserstoff säure, heiße Phosphorsäure und alkalische Lösungen wirken auf die
Glasoberfl äche in Abhängigkeit von Konzentration und Temperatur.
42 TUBING / HREN / TYČE 
Lichtdurchlässigkeit
Bearbeitungsanweisungen
Die Materialeigenschaften der Rohre, Kapillare und Stäbe SIMAX garantieren eine gute Bearbeitungsfähigkeit beim
für technisches Glas üblichen Formen und Teilen. Zur Beseitigung der zeitweiligen Spannung, die bei der Bearbeitung
entsteht, ist es angebracht, das Glas gut auf die Temperatur von 550 °C zu durchwärmen und auf dieser Temperatur
während max. 30 Minuten zu belassen.; bei dünnwandigen Produkten genügt in der Regel ein Bruchteil dieser Zeit.
Im Hinblick auf die chemische Beständigkeit des Glases sollte die Stabilisierungszeit möglichst kurz sein. Für das
anschließende Abkühlen werden Kühlungsgeschwindigkeiten laut folgender Tabelle empfohlen:
Abkühlungsgeschwindigkeit
Falls das Produkt mehrmals gekühlt werden muss, sollte die Summe aller Stabilisierungszeiten bei 550 °C nicht zwei
Stunden übersteigen. Produkte SIMAX können ohne Spannung mit Borosilikatglas desselben Typs zusammengebaut,
bei gleichen Temperaturen bearbeitet und stabilisiert werden. Rohre, Kapillare und Stäben SIMAX
können mit
Diff usionsfarben auf der Silber- und Kupferbasis und mit Siebdruckfarben bedruckt werden.
Wanddicke in mm
Temperaturbereich
560 to 490 °C 490 to 440 °C 440 to 20 °C
 °C /min  °C /mm up to  °C /min
°C /min  °C /min up to  °C /min
, °C /min , °C /min up to  °C /min
43TUBING / HREN / TYČE
KAVALIER SIMAX: TECHNISCHE BEDINGUNGEN
Länge
Standardlänge:
Rohre 1500 +10 mm
–0 mm
Kapillare 1500 ±10 mm
Stäbe: Durchmesser 3 bis 6 mm 1500 ±20 mm
Durchmesser 7 bis 16 mm 1500 ±10 mm
Durchmesser 18 bis 30 mm 1500 ±30 mm
Profi lsortiment 1500 ±20 mm
Sonder-Rohrlängen ( abhängig von dem Außendurchmesser) können auf Wunsch in den Längen von 1000
bis 7500 mm bestellt werden.
Unrundheit
Unrundheit laut ISO 1101 hängt vom Außendurchmesser ab. Die folgenden Grenzwerte sind stabil festgesetzt:
Rohr
<180 mm s
max
0,7 % des Außendurchmessers
Kapillare
<10 mm s
max
1,0 % des Außendurchmessers
Stäbe
<20 mm s
max
1,0 % des Außendurchmessers
20 mm ≤ ≤30 s
max
1,5 % des Außendurchmessers
Unterschiedlichkeit der Wanddicke
Der Unterschied der maximalen und Mindestwanddicke an einer beliebigen Rohrstelle darf nicht 12 % der
Sollwanddicke übersteigen.
Biegung
Rohrbiegung laut ISO 1101 :
Außendurchmesser 4–<6 mm max. 4,0 mm/1500 mm
Außendurchmesser ≥6–<30 mm max. 1,5 mm/1000 mm
Außendurchmesser ≥30–<100 mm max. 2,0 mm/1400 mm
Außendurchmesser ≥100–≤180 mm max. 2,5 mm/1400 mm
Stäbe und Kapillare werden mit maximaler Biegung von 4 mm auf 1500 mm Produktlänge geliefert.
Aus dem Profi lsortiment werden geliefert:
• Rohre mit Biegung von maximal 0,4 % der Soll-Länge
• Kapillare und Stäbe mit Biegung maximal 0,6 % der Soll-Länge
44 TUBING / HREN / TYČE 
Spannung
Rohre
Die Stäben werden standardgemäß ungekühlt geliefert, Stäbe mit 18–30 mm Durchmesser inkl. können nach
Vereinbarung gekühlt geliefert werden.
Profi lsortiment – Profi lierte Rohre, Kapillare und Stäbe werden ungekühlt geliefert.
Steinchen und Froschhaut
Steinchen Steinchen/ 1 kg Glasmasse
Größe < 0,3 mm zulässig
Größe ≥0.3–<1.0 mm max. 2
Größe ≥1.0–≤2.0 mm max. 1
Größe >2.0 mm verboten
Knoten Knoten/ 1 kg Glasmasse
Größe <0,3 mm zulässig
Größe ≥0.3–<1.0 mm max. 4
Größe ≥ .0–≤3.0 mm max. 2
Größe >3.0 mm verboten
Als Größe der Steinchen oder Knoten wird die Größe eines Kornes erachtet.
Blasen
Länge
Blasenlänge ist die Länge aller Blasen ≥20 mm.
Erlaubte Blasenlänge ist je 0,8 m/10 m Rohr.
Blasen <20 mm: 20 St./1 kg Glasmasse.
Breite
Blasen breiter als1 mm sind verboten für Rohre mit ≤100 mm.
Blasen breiter als 2 mm sind verboten für Rohre mit >100 mm.
Bemerkung:
Kapillarblase ist eine Blase, die sich in Richtung Produktlänge in Kapillarform mit der Länge von mehr als 2 mm hinzieht.
Außendurchmesser in mm < 40 40 ≤ 60 > 60
Innenspannung in der Rohrlänge . MPa . nm/cm . MPa . nm/cm . MPa . nm/cm
Innenspannung im Rand . MPa . nm/cm . MPa . nm/cm . MPa . nm/cm
45TUBING / HREN / TYČE
Endausführung und Rechtwinkeligkeits -Abweichung von den Stirnfl ächen
Rohre Rohrenden Rechtwinkeligkeitsabweichung der Stirnfl ächen
4 ≤ ≤ 5 unverschmolzen
5 < ≤ 100 abgeschmolzen 2,5
100 < ≤ 180 abgeschmolzen 4,0
Beim Abschmelzen der Enden kann es zur Verstärkung der Wanddicke um 0,1 mm. kommen.
Kapilare, Stäbe und das Profi lsortiment werden mit abgesprengten Enden geliefert. Rohre mit Innenprofi l
werden mit abgeschmolzenen Enden geliefert.
Verpackung
Die Produkte werden in Sammelverpackungen geliefert, ausreichend gesichert gegen Beschädigung bei
Transport und Lagerung.