Abdecken:
Stellen am Glas, die bei einer Oberflächenbehandlung nicht erfasst werden sollen, werden beispielsweise durch Gummischablonen oder Schutzlacke abgedeckt.

 

Abkühlen:
Prozess der unmittelbar nach der Herstellung von Glas anhand eines Kühlofens erfolgt und Spannungen im Glas abbaut.

 

Absprengen:
Gläser die mundgeblasen werden haben eine Kappe, oft auch Kuppe genannt. Die Kappe muss nach der Abkühlung unter gleichzeitigem Erwärmen abgesprengt werden. Dabei entstehen scharfe Ränder, die später durch Nachschleifen wieder geglättet werden.

 

Abstehen:
Gleichmäßiges und allmähliches Abkühlen der geschmolzenen Glasmasse auf Verarbeit- ungstemperatur nach dem Schmelzprozess.

 

Ätzen:
Glasveredelungstechnik bei der anhand von Flusssäure glänzende, matte oder frostige Dekore geschaffen werden.