Pantographie:
Eine alte, fast vergessene Glasmacherkunst, Glas zu verzieren. Die besonders filigranen Motive werden zunächst auf eine Zinkplatte graviert, anschließend von dem Pantographen nachgezeichnet und dabei gleichzeitig auf das rotierende, in Wachs getauchte Glas übertragen.

 

Presshohlglas:
Es wurde in England Anfang des 19. Jahrhunderts erfunden. Die heiße Glasmasse wird aus dem Ofen mit einem Auffangeisen entnommen und in eine Form aus Stahl gegeben. Die Form wird am oberen Teil verschlossen und die Masse wird durch Hebeldruck eingepresst. Nach dem Erkalten wird das Fertigprodukt herausgenommen und weiter bearbeitet.